Selbstmachereien

Die Werke der letzten Tage...

So, wie gestern verbsprochen, hier die Fotos...

Erstmal die Kacheln, die Gabi von Malle mitgebracht hat:



Dann die Bank, die ich wieder etwas aufgemöbelt habe:



Die Kürbisse in Nahaufnahme:



Schließlich das Gesamtbild:



...und dann noch unsere frischgestrichene Kellertür...



[Einsortiert in: Selbstmachereien]
16.9.06 20:41


Die Kellerfußböden

sind endlich fertig beschichtet. Mit dem Acrylzeug, dessen Verarbeitungshinweise man nicht verstehen kann (siehe gestern).
SmileyCentral.com

Heute bin ich gegen 14:00 Uhr mit den letzten Rollenstrichen am Stiel rückwärts unten aus der Waschküchentür nach draußen und habe abgeschlossen.

Wenn Gabi wieder da ist, werden die großen Möbel wieder eingeräumt. Kleinkram wie Blechregale mach' ich die Tage.

Außerdem habe ich noch Unmengen an Birnen-Fallobst aufgeharkt und weggeschaufelt. Jammerschade, aber das Zeug ist so angeditscht, daß es am nächsten Tag schon fault – die fallen ja immer eine auf die andere! Gibt nur Matsche.

Danach habe ich den Rasenmäher angeworfen und anschließend noch ein wenig Unkraut gehackt; Pfirsiche, Zucchini und Gurken an die Nachbarn verteilt (ist ja keiner hier, der das ißt).

Zum Abhängen habe ich mir "Tornado" (heute Teil 2) angesehen, danach noch die Galileo-Sondersendung. Wenn uns hier auf'm platten Land mal sowas passiert, sind wir aber auch verratzt.

Und nebenbei arbeite ich noch an einem Wortbeitrag für eine Sondersendung von ****** zum Thema ****** – aber das will ich jetzt hier auch noch nicht veröffentlichen.
6.9.06 00:18


Lachstartar

Angeregt von Lucki, hier mal ein Gegenstück bzw. eine Ergänzung.

Lachstartar
Wir brauchen:
- 300g Lachsfilet
- 2 Frühlingszwiebeln
- 1 TL rosa Pfeffer
- 1 Prise weißen Pfeffer a.d.M.
- 3 EL Olivenöl
- 2 EL dunklen Balsamico-Essig

Den Lachs mit einem schweren Messer fein hacken. Rosa Pfeffer grob mörsern. Das Weiße der Lauchzwiebeln fein würfeln, das Grün in 0,5cm breite Ringe schneiden.

Lachs mit Essig, Öl, dem rosa und dem weißen Pfeffer sowie dem Zwiebelweiß in einer Schüssel kräftig durchmischen. Die grünen Ringe obenauf legen. Über Nacht abgedeckt im Kühlschränk ziehenlassen.

Salz erst direkt beim Verzehr nach Geschmack zugeben, sonst läßt der Fisch zuviel Wasser!

Dazu paßt ein noch ofenwarmes, gebuttertes Brötchen, zum Frühstück Tee oder Kaffee, abends ein trockener Weißwein.

[Einsortiert in: Selbstmachereien]
31.5.06 21:07


Nebenan ist Baustelle

Bei unseren Nachbarn wird das Haus, welches als Altenteil für die Eltern genutzt wurde, jetzt umgebaut – nun wird es eher ein "Jugendheim".
Thumbs Up

Töchterlein und ihr Freund werden dort einziehen. Um der Familienplanung Raum zu geben, wird zur Zeit das ehemalige Flachdach-Haus mit einem Dachstuhl versehen, der ein Obergeschoß und noch einen Dachboden bietet. Das verändert das Straßenbild gehörig, der Anblick ist etwas gewöhnungsbedürftig...

Die Zimmerleute haben an einem Tag die vorbereiteten Giebel, Gauben und Zwischenwände aufgestellt sowie die Dachsparren mit einer wasserabweisenden Unterspannbahn überzogen. Morgens um halb acht war das Haus oben noch flach, nachmittags um 5 war es bereits mit einem regendichten Obergeschoß versehen.

Ja, und morgens halb acht...

Am Wochenende kam die Frage, ob ich am Montag da wäre. Mal mit anfassen beim Gerüstbauen, zwei Strunden vielleicht, und Fotos sollte ich ja auch machen.

Endeffekt: Von halb acht bis mittags zwei war ich mit einem Kollegen vom Nachbarn komplett mit dem Gerüstbau beschäftigt. Weder er noch ich hatten sowas zuvor schon gemacht, und die Zimmerleute konnten uns auch keine genaue Auskunft geben, wohin, wie hoch...

Wir hatten einen LKW mit Teilen zur Verfügung – und letztendlich nur Logik und Verstand. Trotzdem haben wir's hingekriegt.
Bis auf 8 Meter Höhe haben wir gebaut, dann waren die Teile sowieso zu Ende.
Raise The Roof 1

Ja, Donnerstag kommen die Dachziegel, morgen muß ich noch ein paar Strippen ziehen – und dann sind wir ja eh erstmal weg nach Schottland.

Bin gespannt, wie's aussieht, wenn wir wiederkommen.Thinking

[Einsortiert in: Selbstmachereien]
30.5.06 22:18


Schbaschelsupp

...säät de häßlische hessische Messeschdeschä.

Wir reden von Spargelsuppe, hier "nach Art des Hauses".

Man nehme Spargelbrühe, in der am besten schon zweimal Spargel gekocht wurde. Sodann koche man in dieser erneut etwa 500g geschälten und gestückelten Suppenspargel, dauert etwa 15 Minuten.

Spargelstücke herausfischen, diese und die Brühe beiseitestellen.
Ein Ei aufschlagen und mit einer halben Tasse Sahne verquirlen.
Einen Teelöffel Muskat frisch reiben.

In einem großen Topf eine helle Mehlschwitze bereiten:
Für 1l Brühe 50g Butter und 80g Mehl.
Die Butter auf kleiner Hitze zerlassen, nicht braunwerden lassen!
Mit dem Schneebesen zügig das Mehl einrühren.
Dann ganz langsam die Brühe einfließen lassen, mit dem Schneebesen fleißig schlagen, damit es nicht klumpt.
Aufkochen lassen und weiterhin rühren.

Von der Platte ziehen und das Ei-Sahne-Gemisch unterziehen.
Nicht mehr kochen! Das Ei gerinnt sonst!
Einen Schuß Weißwein dazugeben, mit weißem Pfeffer und dem Muskat würzen. Mit Salz abschmecken.

Nach Geschmack mit Schinken- oder Räucherlachs-Streifen servieren. Dazu paßt ein trockener Riesling oder Müller-Thurgau.

[Einsortiert in: Selbstmachereien]
18.5.06 21:43


 [eine Seite weiter]





BlogHaus Blogger-Karte

BlogHaus Blogger-Karte

Tagebuch Weblogs - Linkliste

Gabis Myblog-Templates

Gratis bloggen bei
myblog.de

Verantwortlich für sämtliche Inhalte und Daten
dieses Weblogs ist der Autor.
dein kostenloses Weblog bei myblog.de!