Gärtnereien

Streifi in der Blume...

...lahaaag uhuund schlief!

So sieht es an warmen Tagen (also so wie heute) aus, wenn unser Streifi einen kühlen, schattigen Platz im Garten haben möchte:



Es kriecht hier im „Mittelbeet“ unter eine große Staude. Bis es geweckt wird...



Und wenn es dann endgültig rauskriecht, hat es immer noch kleine Äuglein...



Aber dann gibt es hinten an der Gartenhütte Katzinis!



(Nasch-nasch-nasch... – Naaaase! – Nasch-Knurps!)

[Einsortiert in: Gärtnereien]
24.9.06 21:04


Schoko-Milch-Bonbons


...sind es nicht, was Ihr hier seht.

Es sind Bohnen! Eine Sorte, die ich als Saat von einer aus Griechenland stammenden Bekannten bekommen habe. Sie ist selbst begeisterte und erfolgreiche Gemüsegärtnerin.

So wie im folgenden Foto oben sehen die Hülsen aus, wenn sie den Status "pralles Wachstum" erreicht haben...



...und unten ist ein erntereifes Exemplar.

Man ißt von dieser Sorte Bohnen nicht sie ganze Frucht, sondern läßt sie ausreifen, um die Kerne zu ernten. Erntereif sind sie, wenn sich die Hülse wie Papier anfühlt, beim Drücken knistert und beim Pflücken knackt.

Um die Kerne auszupahlen, geht man am besten wie folgt vor:

1.) Den Eimer mit den gepflückten Bohnen bereitstellen, einen Eimer für den Abfall und eine Schale für die Kerne.
2.) Eine Hülse auf die flache Hand legen, mit der anderen Hand flach draufschlagen. Dadurch lösen sich zumindest schon mal die meisten Kerne aus der Hülse. In den allermeisten Fällen springt die Hülse auch bereits auf, so daß man
3.) über der Schale nur noch die Hälften der Hülse auseinanderziehen muß. Die Kerne plumpsen dann in die Schale.

Noch etwas nachtrocknen lassen und kühl, dunkel und luftig aufbewahren. Am besten in einem Stoffsäckchen.

Verwendung: Für Eintöpfe oder auch einfach in Tomatensauce mit Knoblauch und Kräutern. Über Nacht in Wasser einweichen lassen, dann mit gehackten Tomaten, Knoblauch und Kräutern (speziell Thymian!) in einer flachen Schale in den Backofen setzen. Bei 160°C eine reichliche Stunde garen lassen.

[Einsortiert in: Gärtnereien]
24.9.06 20:54


Riesenbaby



Dieses Zucchinum wuchs zuerst von mir unbemerkt komplett verdeckt vor sich hin. Als ich es sah, war es bereits zu groß für Speisezwecke, also ließ ich es als Deko wachsen.

Das Baby wiegt 5,5kg und ist 64cm lang.

[Einsortiert in: Gärtnereien]
9.9.06 13:00


Ein neuer Baum wird kommen

Heute war ein Landschaftsgärtner unseres Vertrauens hier und hat sich die Katastrophenstelle angesehen. – Irgendwann im Oktober wird dort ein roter Ahorn mit ca. 4-5m Höhe stehen. "Den kann man dann", so der Gärtner, "auch gleich direkt als Baum ansprechen."
Und wir wollen ja auch was, was zu unseren Lebzeiten noch ein Baum wird, und nicht zwanzig Jahre auf einen Sämling warten...
SmileyCentral.com

Pflanzen soll die Firma auch, die kennen sich da besser mit aus, denn der Pfirsich-Wurzelstubben und das Teichufer werden die Arbeit etwas erschweren. Aber deswegen wollten wir da ja auch Fachleute ranlassen.

[Einsortiert in: Gärtnereien]
22.8.06 21:43


Mein Freund, der Baum...

...ist tot –
Er fiel im frühen Morgenrot.
SmileyCentral.com

Manch einer von Euch kennt diesen Baum noch von Angesicht zu Angesicht oder zumindest von Fotos.



Gut, gefallen ist er nicht im frühen Morgenrot, aber das dürfte die Zeit gewesen sein, die über sein Schicksal entschieden hat.

Letzte Woche sind schon zwei große Äste abgebrochen; zur Schadensbegrenzung habe ich sie ausgesägt.

Heute morgen sah ich mit Entsetzen, daß die drei großen Hauptäste der Krone mit Rissen bis in den Stamm hinein heruntergebrochen waren. Ursache war sicherlich der überreiche Fruchtansatz, mitgeholfen haben die Gewitterstürme der letzten Tage. Um und bei 200 Früchte hingen daran.

Daß der Baum sie alle reifkriegen würde, haben wir in Anbetracht der Trockenheit eh bezweifelt. Und ich hatte den Vorsatz, ihn diesen Winter auszuschneiden.

Dieser Problematik bin ich enthoben, denn unter der immensen Fruchtlast hat der Baum einfach die Grätsche gemacht.

Er stand auf diesem Grundstück schon länger; getragen hat er aber erst, seit wir 2001 selbiges kauften.

Im ersten Jahr 8 Pfirsiche.
Im nächsten Jahr keine.
2003 waren es 12.
2004 habe ich unsere Straße mit Pfirsichen beliefert und noch gläserweise eingemacht.
2005 war wieder knapp.
Dieses Jahr freuten wir uns über den unvermutet reichhaltigen Fruchtansatz.

Und dann war der Baum zu doof... – zu doof, um rechtzeitig abzuwerfen, was er nicht tragen kann, wie es z.B. Apfelbäume machen. Stichwort Junifall.

Da er mit nur noch zwei in den Himmel ragenden Krüppelfingern wohl nicht überlebensfähig gewesen wäre, habe ich heute mittag mißmutig die Kettensäge herausgeholt. Nun liegt er in handlichen Stücken auf dem Anhänger und wartet auf Abfuhr.

Ich werd' wahrscheinlich beim Abladen noch heulen.

Dieser Baum war ungefähr der wichtigste auf unserem Grundstück:

a) er hat den Teich beschattet
b) es gab Naschfrüchte
c) er war ein guter Sichtschutz zu den Nachbarn. Die können uns jetzt von dem neu aufgestockten Obergeschoß vom Balkon direkt auf unsere Gartenhaus-Terrasse und den Grillteller kucken.

Und wenn wir jetzt am Teich sitzen, sieht das so unbeschreiblich nackt und kahl aus...

Und ich werd' dieses dumme Lied ("Mein Freund, der Baum...") nicht mehr los, hab' echt 'nen Ohrwurm.
SmileyCentral.com

Eins ist klar:
Muß wieder was Baum hin!

Am besten einer, der schon ein bißchen auf Stamm und Höhe geschult wurde. Ein Ahorn zum Bleistift. Der macht nicht viel Dreck, und die Samenkapseln propellen eh woandershin.
SmileyCentral.com

Wir haben beim Teichbau so schön sorgfältig an ihm vorbeigearbeitet, und jetzt macht der so 'nen Scheiß!

[Einsortiert in: Gärtnereien]
17.8.06 22:29


 [eine Seite weiter]





BlogHaus Blogger-Karte

BlogHaus Blogger-Karte

Tagebuch Weblogs - Linkliste

Gabis Myblog-Templates

Gratis bloggen bei
myblog.de

Verantwortlich für sämtliche Inhalte und Daten
dieses Weblogs ist der Autor.
dein kostenloses Weblog bei myblog.de!